Tipps und Inspirationen für Ihre Gartengestaltung!

09. September 2020

Die Gartengestaltung ist nicht selten eines dieser Projekte, die mit viel Enthusiasmus beginnen und schon bald aufgrund von Meinungsdifferenzen, Zeitmangel und der Frage der Realisierbarkeit wieder aufgeschoben werden. An Ideen mangelt es dabei selten, gerade im anfänglichen Gestaltungsrausch ergeben sich oftmals viele Ansätze, die aber schwer unter einen Hut zu bringen sind. Und dann muss man ja auch noch die entsprechenden Platzverhältnisse und das zur Verfügung stehende Budget berücksichtigen. Falls Sie sich über letzteres noch keine Gedanken gemacht haben, könnte dies vielleicht der erste Schritt sein.

Im Grunde genommen will man einen Ort der Erholung gestalten, wo man einfach mal die Seele baumeln lassen kann. Um es einfach zu halten zu Beginn erst einmal die Frage: Was gefällt Ihnen und in welcher Umgebung fühlen Sie sich wohl? Ganz natürlich? Schlichte Eleganz? Zeitlos modern? In der Regel haben Sie an dieser Stelle ein Gefühl dafür, was zu Ihnen passt. In dem Zuge können Sie sich auch gleich Gedanken darüber machen, ob es Gestaltungselemente gibt, die Sie unbedingt realisieren möchten. Zum Beispiel ein kleiner Teich, ein Blumen- oder Kräuterbeet. Dann wissen Sie, dass Sie das auf jeden Fall in die Planung miteinbeziehen müssen. Das führt direkt zur zweiten Frage, die zumeist Abhilfe schafft: Wie weit reicht Ihre Gartengestaltung? Geht es nur um neue Möbel auf der Terrasse oder soll eine Terrasse oder sogar der ganze Garten komplett neu auf- oder umgebaut werden?

Mit der Beantwortung dieser vorausgegangenen Fragen haben Sie vermutlich schon eine viel konkretere Vorstellung davon, was Sie mit Ihrem Projekt „Gartengestaltung“ bewirken möchten. An dieser Stelle daher nun verschiedene Inspirationen, wie Sie Ihren Garten gestalten können.

Gartengestaltung: Unterschiedliche Gartentypen

Ganz natürlich

Garten ganz natürlich mit Bach, Bäumen, Büschen und Sträuchern

Wie zu erwarten zeichnet sich dieser Garten durch naturnahe Gestaltungselemente, wie Blumen, große Grünflächen, ein Gartenhäuschen oder einen Naturteich aus. Zudem findet man hier häufig Kräuter- oder Gemüsebeete, in denen man frische Zutaten für den häuslichen Bedarf direkt selbst anpflanzen kann. Bei eher geringen Platzverhältnissen auf der Terrasse können hierfür (Holz-)Hochbeete oder auch unterschiedliche Blumentöpfe in verschiedenen Höhen und Größen zum Einsatz kommen. Bezieht man den ganzen Garten in die Planung mit ein, können auch bestimmte Gartenbereiche abgegrenzt und in Beete verwandelt werden. Um diese optisch schön abzuschließen, kann man die Beete, zum Beispiel mit schönen Steinen oder auch kleinen Holzblöcken, abstecken. Falls Sie ausreichend Platz zur Verfügung stehen haben und es ausgefallen mögen, ist auch ein Kräuterbeet in Form einer sogenannten „Kräuterschnecke“ eine gute Idee. Dabei grenzt man das Beet mit Steinen in einer Schneckenform ab, welches zur Mitte hin immer höher wird. Bei der Größe sowie der Auswahl der Steine sind Ihrer Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt.

Haben Sie noch Platz für eine Terrasse in Ihrem Naturgarten oder wollen Sie Ihren Garten noch mit einem Weg ergänzen? Dann fügen sich eine Holzterrasse oder auch Wege und abgegrenzte Bereiche aus Sand, Kies oder Steinplatten gut in das Gesamtbild ein. Um diesen natürlichen Flair ganzheitlich abzuschließen, bestücken Sie einen natürlichen Garten mit Holzmöbeln. Besonders Teakholzmöbel eignen sich für den Draußen-Einsatz gut, da Sie auch ohne großen Pflegeaufwand wind- und wetterfest sind.

Im Hinblick auf dekorative Gestaltungselemente bieten sich bei einem natürlich gehaltenen Garten vor allem Kissen und Auflagen in Naturtönen ebenso wie rustikale Windlichter an. 

Kräuterbeet mit RosmarinGarten natürlich mit gepflastertem Weg

Lounge Bari aus Aluminium auf Terrasse vor Haus mit PoolTischset Salerno weiß mit Teakholz und Stühlen

 

Schlicht und Modern

Garten schlicht und modern: Palm Socks Cloud Sessel mit Hocker vor Garten

Ein ganz modern gehaltener Garten überzeugt durch Minimalismus und klare Linienführung. Auch hier sind natürliche Materialien wie Grünflächen, Steine und Pflanzen zu finden, allerdings geradliniger und in einem anderen Verhältnis. Um einen modernen Designergarten in unterschiedliche Bereiche einzuteilen, kann man eine Terrasse oder einen bestimmten Gartenbereich durch Stufen abgrenzen. Alternativ bietet sich hier auch die Abgrenzung durch Kies in unterschiedlichen Farben ggf. in Verbindung mit Pflanzenreihen an. Im Vergleich zu einem natürlichen Garten kommen in einem schlicht modern gehaltenen Garten, gerade mit Blick auf die Bepflanzung, allerdings nicht zu viele unterschiedliche Pflanzen und Farben zum Einsatz.

Um die schlichte Eleganz auch mit Blick auf die Möbel fortzuführen, kommen hier besonders Möbel aus Metall, konkret Edelstahl-, Eisen- oder auch Aluminiummöbel zum Einsatz. Welche dieser Metall-Möbel sich für Ihre Anforderungen am besten eignet, erfahren Sie auch in unserem Blogbeitrag "So finden Sie garantiert die richtigen Gartenmöbel für Ihr Zuhause!". 

Auch hier schaffen Sie mit Windlichtern, Schalen, Plaids oder anderen passenden Accessoires die perfekte Atmosphäre.

Das Pendant zum Gartenhäuschen im natürlichen Garten könnte im modernen Designergarten beispielsweise ein moderner Terrassenschrank aus mehrfach feuerverzinktem Metall sein. Auch eine Cocktailbar oder eine Outdoor- Küche lassen sich gut im neu designten Garten integrieren.

2-Sitzer Lounge Palm weißWindlichter in verschiedenen Größen auf Teakholz Tisch

 

Schön und Praktisch

Garten schön und praktisch: Liege Vigo hinter Pool vor Garten mit gepflegtem Rasen

Der praktische Garten orientiert sich an keinen bestimmten Gestaltungsformen, sondern zielt auf Gartenliebhaber ab, die es schön, aber rundum pflegeleicht mögen.

An dieser Stelle eignen sich deshalb große Rasenflächen sowie unkomplizierte Hecken und Pflanzen, die sowohl längere Trockenzeiten als auch Nässe vertragen und nicht ständig umgesetzt oder gestutzt werden müssen. Einige Staudenpflanzen, die sich hierfür eignen, sind unter anderem der Storchschnabel, die Taglilie, die Ruthenische Kugeldistel, Steppensalbei, die Bergenie oder die sogenannte Elfenblume. Wenn es um die perfekte Hecke für diese Zwecke geht, kommt zum Beispiel die Hainbuche, Glanzmispeln, Stechpalmen (Ilex), der Linguster, die Eibe, die Kornelkirsche, die Scheinzypresse oder die japanische Lavendelheide in Frage.

Mit Blick auf unterschiedliche Bodenbeläge eignen sich vor allem Pflastersteine aus Beton oder Naturstein, sowie Spaltplatten, da diese jedes Wetter überstehen, dementsprechend rutschfest sind und auch die Reinigung mit eher geringem Aufwand verbunden ist.

Im Hinblick auf das Kriterium „pflegeleicht“ ist die Auswahl an Gartenmöbeln nicht so begrenzt, wie man vorerst vielleicht vermuten könnte. Eine Möglichkeit wären die bereits genannten Teakholzmöbel, da dieses Holz durch seine ursprüngliche Herkunft bereits von Natur aus die höchste Resistenz gegenüber Pilzen und Insekten aufweist sowie bei Nässe und starken Temperaturschwankungen unempfindlich ist. Doch auch Möbel aus Aluminium, Eisen oder Edelstahl sind eine gute Alternative, da diese ebenfalls die verschiedensten Witterungsverhältnisse im Garten überstehen können. Und falls notwendig, lassen sich diese ganz unkompliziert mit einem Tuch oder feuchten Pflegeschwamm und entsprechenden Reinigungsmitteln säubern. Auch Metallmöbel mit textiler Bespannung oder Geflecht kommen in Frage. Insbesondere das Material Rope (Geflecht) gilt an dieser Stelle als innovativ, da dieses schmeichelnde Material mit seiner textilen Optik und Haptik sehr pflegeleicht und auch UV- und farbbeständig ist. Bei den Polsterungen der Möbel bevorzugen wir, insbesondere in Kombination mit Sunbrella-Bezügen, eine Quick-Dry Schaumstofffüllung. Diese absorbiert keine Feuchtigkeit, hat daher eine schnellere Trocknungszeit als herkömmliche Schaumstoffe und ist mit einem Schutz gegen Bakterien und Pilzen ausgestattet. Somit ist die Entstehung von Schimmel und unangenehmen Gerüchen auszuschließen.

 

Wir bieten Ihnen gerne eine individuelle Beratung!

Sie haben genug Inspirationen gesammelt, sind sich jedoch trotzdem unsicher, welche Möbel zu Ihnen passen? Dann beraten wir Sie gerne in unserer Ausstellung in Stuttgart. Dort können Sie mithilfe unserer Ausstellungsstücke entdecken, was Ihnen wirklich gefällt und was sich im wahrsten Sinne des Wortes richtig anfühlt. Wir unterstützen Sie auch gerne bei der Planung Ihrer neuen Gartenmöbel für Ihr perfektes Draußen Zuhause!

Mehr Trends, Inspiration und Gartenglück?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie einen 100 € Willkommensgutschein*.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung zum Gartenmöbel Stuttgart Newsletter war erfolgreich.

*Mindesteinkaufswert 1.000,00 €. Einlösen des Gutscheins nur einmalig möglich. Gültigkeitszeitraum des Gutscheins März bis Juli 2021. Outlet-Ware sowie bereits reduzierte Artikel sind nicht mit dem Gutschein kombinierbar.

© Gartenmöbel Stuttgart

Gartenmöbel Stuttgart
Poststraße 66-68
70190 Stuttgart
0711 - 28 46 05 83

Öffnungszeiten
März bis September
Mo – Fr: 10 – 19 Uhr
Sa: 10 – 18 Uhr

Öffnungszeiten
Oktober
Mo – Fr: 11 – 13, 14 – 18 Uhr
Sa: 10 – 16 Uhr